7 : 1 und danach…

Vor dem Spiel betete ich ja noch, dass Don Vallartino nicht am Rande eines Infarktes stehen würde… nach 11 Minuten schrumpfte dies, 12 Minuten später wusste ich es, 1 Minute später und wieder 1 Minute später und nochmals 1,5 Minuten später WUSSTE ich: alles klar! Keine gesundheitlichen Probleme, eher schon euphorisches Lachen – das kam dann auch prompt von den Nachbarn, inklusive  “Oye vecino…”

Also, kurz und gut: der Einzug ins Finale ist sicher. Sonst nix.

Nix! lernte auch die letzten drei Tage unser mexikanischer Elektriker. NIX!!! so schrie er, als er seinem Lehrling auftrug, das eine, das einzige Stromkabel zu finden, das die Unterwasserlampe für den Pool mit Strom versorgen sollte. NIX! sagte auch der Lehrling, nachdem er sämtliche rote, blaue, schwarze Kabel checkte: NIX!  Ich drücke alle vermeintlich verantwortlichen Schalter – solange bis der Elektriker rief ‘es stinkt’ und schliesslich den durchgebrannten Trafo der Poollampe mir vor die Füsse warf und meinte, die tut es nicht mehr!.

O.k. – ihr könnt Euch wahrscheinlich nicht vorstellen, wieviele Kilometer ich durch die Stadt fuhr, um Ersatz zu bekommen? Pah! Ersatz leuchtet!

Und nicht nur die Ersatzlampe leuchtet, auch die neuen Venecianos (Fliessen), die im Ersatz gegen die alten im Pool ersetzt wurden, glitzern…

IMG_0619

Tja, nach 7:1 und einem göttlichen Abendessen beim Nobelitaliener….

also das Finale ist mir wurscht….

Und euch?

Wetterstandsmeldung

Der dritte, namentlich benannte, Hurrikan zieht derzeit an der Pazifikküste entlang, Cristina heisst er/sie? und heizt uns mächtig ein! Die Regenzeit hat also definitiv begonnen, früher als üblich. Wen wundert’s, wir sollen ja mal wieder einen El Niño Effekt haben, dieses Jahr.

Mich wundert es nicht, denn schon zeitig vor Sonnenaufgang fängt meine Bluse zu schwitzen an, wenn ich nur an Kaffee denke, geschweige denn an “Staubwischen”. Pfingsten soll ja auch in good old Germany einiges an Unwettern gebracht haben: die Bahn lag stellenweise lahm, Autos wurden durch schwere Äste oder gar Bäume demoliert usw. Naja, dann wisst Ihr ja, falls Ihr in den betroffenen Gebieten wohnt, wie so bei uns so die Sommersaison abläuft…

Bislang habe ich glücklicherweise nur einen Totalausfall zu vermelden: Oregano ist in seinem Blumentopf abgesoffen, total. Basilikum und Minze haben überlebt und ab sofort steht mein Kräutergarten auf Rollen. Tagsüber, wenn die Sonne scheint, werden die Pötte in die Sonne geschoben, ab dem späten Nachmittag – je nach Wolkenbildung – wieder zurück unter die überdachte Veranda…. (stört es Pflanzen eigentlich, wenn sie dauernd den Standort wechseln?)

Früher war mein absoluter Favorit unter den Frühsommer-Blüten die Pfingstrose. Früher. Seit 2 Jahrzehnten habe ich keine mehr live gesehen. Dieses Jahr allerdings habe ich eine neue Favoritin: die Blüte der Maracuja: (zum Vergrössern bitte anklicken)

Maracuja-Blüte

Leider blühte sie nur einen einzigen Tag! Kriege ich da trotzdem eine Frucht? Die nächste Blüte knospt (wie heisst das in richtigem Deutsch?) schon nebenan, aber auch wieder nur eine einzelne. Ein bisschen schwer hat die Pflanze es schon: wir führen sie um eine Kokospalme herum – eigentlich bräuchte sie mehr Stütze. Aber mal abwarten…

Hoffe, Ihr alle wurdet von den Unwettern verschont und hattet ein wunderbares Pfingstwochenende!

Schlemmerland gefunden!

Kürzlich wurde ich eingeladen, meine VIP-Karte für ein tolles Resort in Nuevo Vallarta in Empfang zu nehmen und bei dieser Gelegenheit auch gleich den neuesten Gourmet-Tempel in der Anlage zu besichtigen. Klar, dass ich dort hin musste!

Die Begrüssung fiel schon mal nicht schlecht aus: eine Flasche Rotwein, nicht von schlechten Reben, eine kurze Fahrt mit dem Elektro-Cart   (Bilder zum Vergrössern bitte anklicken)

Und schon ging es zur neuen La Plaza im Mayan Palace, Nuevo Vallarta, eine wunderschön angelegte Ferien-Anlage

Gartenanlage, Mayan Palace

La Plaza, Mayan Palace, Nvo. Vallarta

La Plaza, Mayan Palace, Nvo. Vallarta

Ein kurzer Bummel durch die Mode-Boutique

und das stand ich da:

Macarrons

und Kunstwerke gab’s noch mehr

Schoko-Art

und kaufen kann man’s natürlich auch:

Pralinés

 

Art Chocolatier Mayan palace

Törtchen  1

Guten Käse gibt’s auch

Käse Theke

Natürlich werden auch Delikatessen wie Serrano-Schinken, direkt von der Keule geschnitten, italienische Mortadella und andere frische Wurstwaren angeboten. Diese Würstchen hier duckten sich eher bescheiden in einem Regal

???????????????????????????????

Aber ich wurde schon wieder magisch von der Schokolade angezogen

???????????????????????????????

und bevor ich mich dort um einen Job als Schokoladen-Testesser bewerben würde, entschied ich mich doch für einen Besuch im Statuen-Tempel des Grand Mayan

Statuen Tempel Grand Mayan 1

???????????????????????????????

Die Statuen sind übrigen soooo gross

Statue Grand Mayan

Einzelheiten und weitere Informationen über die Ferien-Anlage gibt es hier:  http://www.mayanpalace.com/nuevo-vallarta

 

 

the Heat is on!

Die heissen Sommermonate haben begonnen; als ob 33°C und enorme Luftfeuchtigkeit nicht genug wären, stürmt draussen auf dem Pazifik Hurrikan Amanda mit heftigen 220 km/h Windgeschwindigkeit, Böen bis 260 km/h, und treibt zusätzlich schwül-heisse Luft auf’s Festland. Amanda wird uns wohl ordentlich Regen bringen.

Diese Treibhaus-Hitze kann selbst Ente auf die Palme bringen:

Ente

Die Schwimmhäute sind irgendwie nicht so für Palmwedel-Sitting geeignet

Ente auf Palme

eine leichte Brise, der Palmwedel schwankt, die Ente macht den Flieger

Angenehme Woche mit erträglichen Temperaturen wünsche ich!

 

Da hab’ ich aber was angefangen….

Mein Sohnemann glaubte bislang ein Gourmet zu sein. Schön und gut, Mutti kocht was das Zeugs hält und freut sich, wenn’s schmeckt.

Dann lief im TV eine Serie “Hell’s Kitchen”. Gordon Ramsay brüllt sich durch’s Programm und treibt einige Chefkoch-Aspiranten in den gastronomischen Wahnsinn. Junior war amüsiert und zog sich über Ramsay alles an Koch-Videos rein, die er im Web fand. Und dann kam der Tag, als er diverse Ramsay-Rezepte ausdruckte und mir auf den Tisch legte: Entenbrust mit Stachelbeer-Sauce, Roastbeef mit Rotwein-Sauce usw. “Das sollten wir mal machen”, meinte er strahlendst.

“Wir?”  –  “Naja, also…jetzt nicht so direkt WIR…”

Oh doch, da kannte er mich aber schlecht! Mein Plan war, zuerst mit den Entenbrüstchen anzufangen, ihm möglichst viel Arbeit aufzuhalsen, dann würde seine Euphorie schnell verfliegen…

Meist kommt es bekanntlich anders. Richtig! Vallartinito arbeitete sich systematisch durch Ramsays Rezept. Selbst die Mengen-Umrechnung von cups in ml und gr des englischsprachigen Rezeptes waren kein Thema. Und die Tatsache, dass wir hier keine Stachelbeeren bekommen schreckte nicht, denn Stachelbeeren sind sauer, also brauchen wir eine andere saure Frucht, gut, wie nehmen arandanos (Moosbeeren), beschloss er.

Fazit: voller Erfolg! Und nun glaubt Vallartinito, dass er durchaus Chef-Qualitäten habe.

Als nächstes machte er sich an’s Roastbeef

Junior bereitet Roast Beef

Roast Beef al Junior

Wiederum voller Erfolg, saftig, kräftig im Geschmack und die Rotwein-Sauce war einfach genial.

Junior liebt auch Pasta. Also schleppte er kürzlich den Pasta-Aufsatz für die Küchenmaschine nach Hause:

Junior Chef

Im Moment arbeitet er übrigens an Beurre Café de Paris! 17 Zutaten zähle ich bisher, rund um die Spüle sieht es auuuussssss…….

(Wollt Ihr wirklich wissen, wer anschliessend die Küche sauber macht?)