Kein Big-Business…

….sondern Micro-Business!

Hier in der Bahía de Banderas leben die Menschen überwiegend vom Tourismus und den davon abhängigen Geschäftszweigen. Aber, die Touris sind nicht mehr so ausgabenfreudig, die Jobs sind knapper geworden.

Also was tun? Ein Geschäft aufzubauen ist immer mit viel Kapitaleinsatz verbunden, man braucht Räumlichkeiten, Maschinen, Werkzeuge usw.  Geld, das der mexikanische Normalverbraucher nicht hat. Einige jedoch sind ziemlich findig und finden selbst noch in der kleinsten Nische Ihren Platz.

Derzeit ist noch Orangen- und Mandarinen-Saison, für mich also genau die Zeit, um zwei, drei Strassenkreuzungen weit zu fahren: von morgens bis abends steht dort junge Männer an den Ampeln, warten auf „ROT“ und laufen zügig die wartenden Autos entlang: 20 Pesos (etwas mehr als 1 Euro) für gut 2 Kilo pralle, duftende Mandarinen, erst vor wenigen Stunden vom Baum geplückt, bieten sie an und ich schlage immer zu! Nächste Woche sind es dann Mamey und in ein, zwei Monaten frische Guamuchil und kurz vor der Regenzeit die Litchies und Rambutan….aber die werden gleich an der ersten Strassenkreuzung angeboten.

Blumen kann ich an der selben Kreuzung tagtäglich kaufen. Oder die Windschutzscheibe putzen lassen.

500 Meter weiter wird das verwertet, was vom Baum fiel oder bei Mutti und Tante im Gärtchen wuchs: Orangen, Mandarinen, Mango, Bananen, Gurken, Möhren, und was eben gerade reif ist, wird gesaftet!

Der kleinste Saftladen der Bahía

Der kleinste Saftladen der Bahía

Der „Saftladen“ hat keine 2 Quadrat-Meter, gearbeitet wird auf dem Gehsteig! Die Töchter pressen Saft, Papa und Onkel verkaufen ihn an der Strassenkreuzung. Mutti bringt mittags Nachschub und Tortillas.

Wenn man schon mit dem Auto unterwegs ist, kann man bei Bedarf unterwegs an der nächsten Kreuzung noch schnell einen Ölwechsel auf dem Parkplatz einschieben:

Ölwechsel an der Strassenkreuzung

Ölwechsel an der Strassenkreuzung

Und wenn der Kühler kocht und der Auspuff beim Fiat wie Ferrari klingt ist man hier an dieser Ecke richtig:

Auspuff und Kühler Reparatur

Das Auto lässt man bequemerweise waschen, während man im Supermarkt einkaufen geht

Autowäsche auf dem Supermarkt-Parkplatz

Selbst auf manchen Restaurant-Parkplätzen gibt es diesen Service, gelegentlich sogar mit maschineller Feinpolitur!

Und in einer halben Stunde dürfte meine Nachbarin, die Apfel-Nuss-Täschchen aus dem Ofen ziehen und bei mir klingeln. Sie redet zwar nicht viel darüber, aber wie es aussieht, hat sie ihrem Göttergatten irgendwo hin getreten und beschlossen sich selbständig zu machen. Sie backt Kuchen und Törtchen und liefert an Freunde und Bekannte.

 

Advertisements

22 Kommentare zu “Kein Big-Business…

  1. das foto vom parkplatz mit dem kreuzfahrtschiff im hintergrund gefällt mir, wahnsinn, wie groß diese pötte sind! ja, in den großen städten gibt es sie auch, die straßenverkäufer und kleinunternehmer. wir bekommen auch ab und zu „pastelitos“ direkt an die tür, ganz frisch und noch warm 🙂 hast du noch das rezept von der „medizin“ vom blue monday?
    liebe grüße

  2. Ja, Mandarinen und Orangen direkt vom Baum – das hat schon was. Ganz klar, dass diese besser und aromatischer schmecken, als die von mir in einem deutschen Supermarkt gekauften. Ich erinnere mich an einen Urlaub, in dem wir direkt neben einer Bananenplantage wohnten – die Bananen dort waren zwar viel kleiner, aber so unfassbar aromatisch, dass man es kaum glauben konnte.
    LG von Rosie

    • Kann ich voll bestätigen, Rosie. Die Mandarinen sind wirklich Aromabomben, die Orangen zuckersüss. Und die Bananen – wir haben letztes Jahr eine Staude gepflanzt, im Herbst blühte sie und Weihnachten waren mehr als 70 der kleinen Honigbananen reif! Nur: Nach 4 Tagen waren alle vernascht, vor allem von unseren Besuchern aus Deutschland, die pflückten sich schon zum Frühstück 3, 4 Stück pro Kopf! LG

  3. Ich finde solche Eigeninitiativen wundervoll und bewundernswert! Und viel, viel schöner als der uniforme Einheitsbrei an Kaufhaus- und Ladenketten, wie sie mittlerweile überall anzutreffen sind. Diese verbreiten sich seit Jahren schon wie eine hässliche Seuche, mittlerweile ist es egal, ob du in der Münchner Maximilianstraße, der Salzburger Getreidegasse, in Rom, Sorrent oder sonstwo bummeln gehst, bis auf einige wenige Individualisten, die sich ungemein tapfer halten, sehen die Flaniermeilen allerortens ziemlich gleich aus, ohne jegliches ortsspezifisches Ambiente…
    Der Mandarinenmensch wäre genau meins, bei dem wäre ich die beste Stammkundin, denn ich esse Mandarinen für mein Leben gern!
    ♥liche Grüße!

    • Diese Eigeninitiativen kommen häufig aus der Not heraus. Viele haben hier zwei Jobs, und manche verkaufen zusätzlich noch das, was der Garten hergibt oder Oma „gestrickt“ hat.
      Die Mandarinen dieser Jungs sind tatsächlich unschlagbar! Sobald man die Schale öffnet verströmt ein unglaublicher Duft, das ganze Zimmer riecht wie früher in meiner Kindheit, wenn Nikolaus die Mandarinen und Nüsse verteilte. Dafür muss man eben akzeptieren, dass die Schalen kleine braune Flecken haben, dafür aber weiss man gleichzeitig, dass sie nicht gespritzt oder chemisch behandelt wurden. GLG

    • Ich bewundere ja diese Leute, sie stehen bei jedem Wetter dort und versuchen sich ein paar Pesos zu verdienen. Hier bettelt man nicht, hier versucht man sich sein Leben mit Arbeit zu verdienen. Ist doch gut so, nicht? GLG

  4. ich stelle fest,auch du im walmart,mich erstaunt der einfall reichtum immer wieder,das sprichwort“not macht erfinderisch“ koennte aus mexico kommen
    so am freitag jetzt,zwischen 8-9 abends eintreffen bei irma, muss ja mal die tour von mike,von aussen bequatschen, falls du da bist, das bier wartet

    • Der Pott ist ein Kreuzfahrtschiff, weiss nicht mehr genau ob es eine Carnival… oder sonst welche Linie war. Aus diesen Pötten werden dann die schnieken Kreuzfahrer ausgespuckt, die schlurfen über die Strasse zum Supermarkt und kaufen sich dort taschenweise was zu essen und zu naschen – muss entweder schlechtes Futter oder zu teures Futter auf diesen Pötten geben!
      Weiss? Ja, jetzt wo Du es erwähnst…scheint in Mode zu sein. LG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s