Empfehlung: Ausstellung José G. Posada in Berlin

Mexicoonline veröffentlicht:

Anlässlich des einhundertsten Todestages des mexikanischen Kupferstechers José Guadalupe Posada wurde am 12. März 2013 in der Botschaft von Mexiko die Wanderausstellung „100 Jahre José Guadalupe Posada“ eröffnet. Die Ausstellung wird in mehreren Ländern Europas und Asiens zu sehen sei Deutschland ist die erste Station. Die Schau vereint die repräsentativsten Arbeiten des umfangreichen bildnerischen Schaffens Posadas…..

Für weitere Infos bitte anklicken: Mexicoonline

Bild

Advertisements

12 Kommentare zu “Empfehlung: Ausstellung José G. Posada in Berlin

  1. das war ein toller künstler! das bild oben ist ja ganz schön gruselig, aber bei genauem betrachten auch sehr humorvoll, ebenso die dame „la catrina“ .
    liebe grüße

    • Etwas spät meine Antwort, Frank, aber ich war im Osterschlaf – fast. Naja, Du wirst es ja wissen, dass man als Alteingesessener sich gerade mal eine Stipvisite in der Altstadt leisten soll, die touristas nehmen einem doch glatt alle Parkplätze wech!!!
      Wir haben also es gerade noch mal zwischen la gripe und Pasqua geschafft, bei Don Miguel in der Hacienda leckerst zu dinieren, dann gingen wir (o.k. gripe-rückfalls-bedingt) auf Tauchstation. Jez jet et wieda! Und zu unserem Glück sind ab Samstag/Sonntag auch noch die letzen touristas back home und dann gehört das pueblo wieder uns!
      Servus, macht’s gut, LG nach Puebla!

      • bin voll in den heimreise verkehr gerauscht, bis gdl viel stress, komme wenn es geht am freitag rein von sil, dann zu mike, meine frau liebt gegrillten knochen, tuetano heisst das, naja, nichts fuer mich. also bis naechsten freitag abends? das bier ist noch immer offen

        • Tuetano ist auch meins nicht! Soll aber von manchen Leuten sehr geschätzt sein. Freitagabend sind wir eingeladen, Frank, aber das mit dem Bierchen wird schon noch klappen! LG

  2. Vielen Dank für den Tipp. Schade, dass Berlin was weit weg ist für eine Ausstellung (wohne in Köln). Ich war heute seit langem mal wieder im Museum Ludwig, da gibt es gerade Man Ray und Saul Steinberg. Fein war das.

    • Sehe schon, Mexico’s Künstler müssen Kölle auch noch erobern!
      Müsste ich mich jetzt zwischen beiden von Dir genannten Künstlern und José Posada entscheiden…. ich glaub, ich würde Rubens nehmen …
      GLG

  3. ein toller künstler! das bild ist ganz schön gruselig, aber bei genauem hinsehen sehr humorvoll, genau wie die dame „la catrina“.
    liebe grüße und frohe ostern

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s