Chef Betty Vázquez – Con Sabor al Mar

Ich hatte das Glück, eine Frau zu treffen, die sich den Geschmack des Meeres als “Con sabor al Mar” in ihre Philosophie schrieb: Chef Betty Vázquez.

Chef Betty ist Köchin aus Leidenschaft. Mit Hingabe.  Von ganzem Herzen. Und wer sie jemals traf, mit ihr sprach, jemals in ihrem Restaurant, El Delfin in San Blas, Nayarit, speiste, wird meinen folgenden Blogpost voll unterschreiben können und vor allem bestätigen, Chef Betty ist eine Gran Dame.

Das Restaurant Delfin, ein Fischrestaurant der Spitzenklasse,  gelegen im wunderschönen Hotel Garza Blanca in San Blas, bezaubert bereits beim ersten Eindruck. Die Atmosphäre erinnert an den Stil der spanischen Grandes,  kultiviert aber entspannt,  und lässt den Gast erwarten, exquisit  geniessen zu dürfen. Und wir dürfen! Aber so was von!

Restaurant El Delfin, San Blas, Pool-Ansicht

Restaurant El Delfin, San Blas, Nayarit

Restaurant El Delfin, San Blas, Nayarit

Fühlt man sich nicht wie ein König, wenn man noch nicht einmal die Türe des Restaurants erreicht hat, aber dessen Portal sich schon  öffnete  und man herzlich begrüsst wird? Aber ja! Man wird fürsorglich zu einem hübsch aber nicht überkandideltem Tisch seiner Wahl begleitet.  Die Stoff- Servietten werden zuvorkommender als üblich dem Gast über gelegt, ohne Zeitverlust bringt ein Ober kühles Wasser.

Restaurant El Delfin, San Blas, Nayarit, Detail

Man darf sich Zeit nehmen, die Speisekarte zu studieren. Die Zeit braucht man allerdings auch, nicht weil die Speisekarte zu umfangreich wäre (um an Mikrowellen-Essen zu denken), sondern um sich überhaupt entscheiden zu können. Alles was man liest, lässt einem das Wasser im Munde zusammen laufen! Jede Frage nach Zubereitungsart, Zutaten  etc.  beantwortet der versierte Ober gerne und so detailliert wie der Gast es denn gerne wünscht. Wer Fisch liebt, hat hier ein Problem: was nehmen? Wieviele Gänge schaffe ich? Tjaaaa…. liebe Leute, folgt mir zur Vorspeise:

Mein Ceviche de Pescado (in Zitrussaft kalt gegarter  Fisch) mit einem Touch von Kurkuma und Curry sandte mich direkt an einen  wunderschönen, tropischen, feinen Sandstrand. Es machte mich, und meinen Magen, einfach glücklich. Und mit einem Mal verstand ich Chef Bettys Wahlspruch „con sabor al mar“: nämlich: MIT dem Geschmack des Meeres. Nicht der Geschmack  des Currys, nicht des Kurkuma, schaffte es, den frischen Meeresgeschmack zu übertrumpfen, nein, der Fisch war voll da, die Gewürze nur die Nebendarsteller, nur die Entourage! Wunderbar.

Sopa de Mariscos, Meeresfrüchtesuppe mit zwei Chiles, Quajillo und Chile de Arbol! Genau die für mich richtige pikante Note, gehaltvoll, nachhaltig im Geschmack, diese Suppe bleibt lange in bester Erinnerung.

Restaurant El Delfin, San Blas, Cazuela de Mariscos

Eines der Hauptspeise-Highlights: Cazuela de Mariscos – Meeresfrüchtetopf gegart mit Bier, gewürzt mit Paprika und veredelt mit Safran.

 

Restaurant El Delfin, San Blas, Scampi an Mole von schwarzen Chili

Schwarze Mole zu Scampi? Undenkbar? Für mich nicht mehr! Steinaustern auf Spaghetti? Mmmmh.. Fischfilet über Mangrovenholz geräuchert?  Nie zuvor probiert, unerreicht!

Und dann passierte mir etwas Unverstellbares: Ich bekam sozusagen Futterneid.

Das hatte nun ganz und gar nichts mit Fisch zu tun, nein! Es war einfach nur so, dass meine Freundin noch eines kleines Vorgericht bestellte. Kein Fisch, keine Meeresfrüchte dabei.

Der Ober servierte ihr ein Kunstwerk  in Grün!  Ein perfekter Ring aus hauchfein geschnittenen Salatgurken, gefüllt mit fein gehackten Salatgurken, grünem Paprika, Koriandergrün, grünen Chilischoten, Limettensaft und mehr (das interessierte mich in diesem Moment nicht), grandios serviert  im Zentrum auf einem schneeweissen Teller, schwebend über  einer grünen, fast transparenten Flüssigkeit:  Aguachile!  Lieber Himmel, dass etwas so Einfaches, also aus so wenig Zutaten hergestelltes, so stolz daher kommen könnte, hätte ich nie im Leben erwartet. Und es schmeckte teuflisch lecker! Aber so ist Chef Betty! Genial!

Genial ist aber ganz besonders, dass ich die nächsten 2 Wochen nicht nach San Blas fahren muss, um in den Genuss Chef Bettys Köstlichkeiten zu kommen, denn sie kocht gerade jetzt und bis zum 10. März, als besonders geladene Gast-Chefköchin  in Nuevo Vallarta, Mayan Palace – Restaurant Epazote! Wer gerade in der Gegend ist, sollte sich das auf gar keinen Fall entgehen lassen!

Festival Gastronómico y Cultural Nayarit 2013

Homepage, Hotel Garza Canela, Restaurant El Delfin

Advertisements

21 Kommentare zu “Chef Betty Vázquez – Con Sabor al Mar

  1. Diese kulinarische Berichterstattung scheint mir erfolgreicher zu sein, als die letzte! Ich habe jedenfalls eine Pfütze auf der Zunge!!!

    Viele liebe Grüße!

      • Das glaube ich dir gerne 😆
        Am Samstag hatten wir auch so ein „Highlight“. Schickes Lokal, schicke Preise. Doch das Essen war allseits in Sahne ertränkt. Schade, schade. Ich hoffe ebenfalls auf Besserung!

        Viele liebe Grüße!

  2. verrate uns doch mal, was so ein lecker gourmet-essen kostet. wenn ein einfaches doppelzimmer bei der gran dame 960 $ in der nachsaison kostet, will ich das vielleicht gar nicht wissen.
    hast du mal bei gault millau gearbeitet? du schreibst so schön, daß mir das wasser im mund zusammenläuft! ach ja, schade das der „grüne-gurken-teller“ nicht fotografiert wurde 😉
    liebe grüße ins schlemmerparadies

    • Leider wollte mich der Gault nicht (habe allerdings auch nie dort nachgefragt). Nun die Vorspeisen sind um die 10 USD, Hauptgerichte bis 20 USD, ungefähr. Als das Aguachile serviert wurde, hatte ich mal wieder keine Kamera dabei….
      GLG nach Argentina!

      • dake für die info! das kann man sich schon mal leisten, dafür so hervorragend speisen zu können. mexico wird mir immer sympatischer! liebe grüße

    • Die Einrichtung passte sehr gut zum gesamten Gebäude und spielt sicher die Einstellung der Hotelbesitzer und der Chefin wieder: kultiviert, aber entspannt geniessen!
      Liebe Grüsse nach Nepal!

  3. Oh man, das hatte ich noch in der Nacht gelesen und einen Appetit bekommen. Das liest sich alles so lecker und sieht auch so aus……doch Mittag gibt es erst später und da werde ich ein Brötchen essen….. 😉

  4. Und jetzt habe ich das Foto von dem schwebenden Ring vermisst, dem „Gurkenscheibenschnitzelring“.
    Die Fotos von den edlen Gerichten, aber auch die Einrichtung machten Lust, dort hinzugehen – mich würden wahrscheinlich einzig und allein die Preise abhalten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s