Von Royals, Stars und Diktatorensöhnen

Ich weiss ja nun schon seit Jahren, dass die Riviera Nayarit zu jeder Jahreszeit eine Reise wert ist. Andere Leute mögen dies auch schon gewusst haben, oder wurden vielleicht erst kürzlich auf dieses himmlische Fleckchen Erde aufmerksam.

Wer weiss schon ob der norwegische Kronprinz Haakon und seine Gattin Mette-Marit diese Küste schon einmal besuchten oder ob ihr kürzlich erst bekannt gewordene Besuch das „Erste-Mal“ war? Die beiden Royals jedenfalls verstanden es, ihren Urlaub an meiner Lieblingsküste soooo geheim zu halten, dass erst nach ihrer Abreise ihr Urlaubsaufenthalt hier bei uns in der Lokalpresse ausgeplaudert werden durfte. Bin mir absolut sicher, dass die Beiden eine herrliche Zeit an der Riviera Nayarit verbrachten – wobei wir Normalsterblichen noch nicht einmal erfuhren, wo genau sie denn eingecheckt hatten!

Die Riviera Nayarit hat ja nun wirklich viele Kilometer Strand und verträumte Küste zu bieten und auch  kleine Fischerdörfer, die aber nicht so klein sind, als dass sich dort nicht regelmässig irgend ein Promi gerne, also gar freiwillig, einquartieren würde. Die Klatschtante der US-Celebrities „Fashion Police“ –  Joan Rivers, verschlug es gar ins kleine Dörfchen Cruz de Huanacastle! Wie sie dort hin gelotst wurde, ist mir schleierhaft, aber vielleicht sind die Sponsoren bereits etwas knauserig?  Jedenfalls ist es durchaus Fakt, dass unsere weich-feucht-salzhaltige Luft hier  selbst dem Teint einer 79-Jährigen, welcher um +/- 40 Jahre zurück gestrafft und aufgebotoxt wurde, unglaublich  gut tut!

Charly Sheen scheint das Klima hier auch absolut gut zu bekommen, vielleicht ist es das Rauschen der Brandung, vielleicht der angenehme Luxus in Punta de Mita, oder hat er plötzlich den Tequila als das Number One Getränk zum Abgewöhnen  entdeckt, wer weiss? Jedenfalls weilte  er schon wieder unter uns, gesprächig und pressefreundlich wie immer.

Vielleicht wollte er auch nur mal die Location und die Villa in P.deMita sehen, an der Matt Damon, Jodie Foster und Luna Diego einige Aussenaufnahmen für den neuen Film „Elysium“ kurz vor seinem Urlaub abgedreht hatten.

NBA-Stars und Trainer ja und sogar die Dallas Cowboys Cheerleader-Girls und ca. 5000 Springbreakers finden entgegen aller seltsamen  Warnungen des US-Aussenministeriums überraschenderweise die Bahía de Banderas und die Riviera Nayarit, also „mein Revier“ als angesagtesten Urlaubsort in Mexiko schlechthin! Stimmt ja auch.

Oder haben jetzt alle wieder tiefste Zuversicht in Mexiko, weil man von alleroberster Stelle die Fluchtpläne des Saadi Gaddafi vereitelt hat?

Die internationalen Fluchthelfer des Sohnes von Muammar al Gaddafi, Saadi, sehen in Mexiko ihrem Prozess entgegen: eine Kanadierin, ein Däne und zwei Mexikaner wollten gegen  Ende letzten Jahres Saadi Gaddafi und Familie mit Hilfe falscher Pässe und falscher Identitäten nach Mexiko einschmuggeln. Eine standesgemässe Bleibe war schon gefunden, angemietet und anbezahlt: in der Milliardärs-Enklave Punta de Mita, welche Saadi und Familie schon vor mehr als zwei Jahren, und  ebenfalls wie man lesen kann, unter falscher Identität,  testen konnten.  Von Mexiko über Kosovo sollten angeheuerte Piloten nach Tunesien fliegen, Saadis Familie in geheimer Mission per unangemeldetem Flug aus dem Land herausbringen. Allerdings war diese Rechnung ohne die Piloten gemacht worden: die bekamen wohl nasse Füsse und verweigerten eine geheime, nicht genehmigte Landung und die Verwicklung in Illegalen Menschenschmuggel.

Und so begnügen wir uns weiterhin gerne mit Celebrities, VIPs und Stars und Sternchen.

 

Advertisements

16 Kommentare zu “Von Royals, Stars und Diktatorensöhnen

  1. Hmmmm…interessant…Könnte es vielleicht sogar sein, liebe Vallartina, dass du auch eine dieser prominenten Damen bist, die klammheimlich und unter Pseudonym in den schönsten Buchten Mexicos baden und auf den besten Golfplätzen golfen? Bei dieser Promidichte vielleicht gar nicht sooooo eine abwegige Vermutung…
    LG von Rosie

    • Paparazzis haben es sehr schwer, nach Punta de Mita reinzukommen. Eigentlich nur auf spezielle Einladung der Stars. Durch die Halbinsel-Lage von P.d.Mita versuchen manche, einen „Schuss“ vom Boot aus zu erhaschen, aber die Wackelei….
      LG

  2. bekommst du auch die meisten promis zu gesicht, oder liest du davon im boulevardblatt? da hast du dir nicht nur die schönste küste ausgesucht sondern auch die prominenteste!
    liebe grüße in die bucht

    • Die meisten Promis sperren sich im Millionärs-Barrio ein! Und da ich dort nur gerade einmal jährlich an deren Palazzos Protzos vorbeigolfe (1 Runde kostet dort immerhin ab 210 US-$/Person) muss man Glück haben, einen eigenen Blick auf sie zu erhaschen. Mehr Chancen auf Promi-Spotting hat man, wenn gerade mal wieder ein Film in der Stadt gedreht wird, da kann man schon eine „Sichtung der dritten Art“ haben! 😉 Die Zeiten sind lange vorbei, als sich diese Leute noch ohne Body-Guards frei bewegten.
      Grüsse ins Tanti-Tal!

  3. Was hast Du mal wieder für interessante Fakten, von Mette Marit bis zu Saadi, vielen Dank für die unterhaltsame Lektüre. Am meisten tangiert hat mich aber die Tatsache, dass Eure feucht-warme Luft den Teint strafft, ich erwäge ernsthaft, in diese Promibucht auszuwandern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s