Die Frauen der Anke Verena Poetschke

 

Anke Verena Poetschke  stellt diesen Monat in Mexico City einige ihrer Werke aus. Hauptthema war die Frau. Und nicht nur weil  heute Weltfrauentag ist,  sondern mich ihre Studien ansprechen, lade ich Euch ein, mal in Anke’s Berliner Zimmer    oder in ihrem Atelier AVP  vorbeizuschauen!

 

Anke Verena Poetschke, Ausstellung Mexico City, März 2012        „Meine Malerei ist in erster Linie „Slowfood“ meiner eigenen Betrachtungen.

Schon damals war die Sehnsucht nach Beschaulichkeit das Motiv vieler Künstlerinnen und Künstler. Während die Impressionisten/-innen noch die sanfte Aufmerksamkeit wählten, war die Ungeduld der Expressionisten/ -innen unübersehbar. Über die großen Kriege zeigten sie uns Wut und Verzweiflung, Armut und Hunger aber auch die Sehnsucht nach Geborgenheit.

Die gesellschaftliche Anspruchshaltung an den Einzelnen fand früh mein Interesse, und war mir auch immer Inspiration für meine Malerei. Mittelpunkt ist der Mensch, jedoch nicht in seiner Gesamtheit. Im Fokus stehen unübersehbar die Frauen, da sie durch Vielfalt und Komplexität einer ständigen Überforderung ausgesetzt sind. Das innere und äußere Chaos wird sinnlos oder sinnstiftend….“

 Weiterhin viel Erfolg und gute Tage in Mexico City, Anke!

 

.

Advertisements

2 Kommentare zu “Die Frauen der Anke Verena Poetschke

  1. Muchas Gracias! Ich bin wirklich mehr als überrascht über soviel positives Feedback. 🙂 Solche Erfahrungen, wie hier in Mex-City machen Spass und lassen neue Projekte entstehen … 🙂

    Vielen Dank
    Liebe Grüsse Anke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s