Hotelito Desconocido – Urlaub im Naturparadies

Es gibt viele feine, unbekannte, zauberhafte Plätze in meiner Umgebung, die eigentlich ‚unbekannt‘ bleiben sollten, um nicht auch dem Ansturm des Massentourismus zu unterliegen. Aber ich denke, hier sollte ich eine Ausnahme machen, und Euch einen Platz vorstellen, an dem man wirklich wieder zu sich, zu seiner eigenen Mitte  finden kann:

Das Hotelito Desconocido (Unbekanntes bzw. Verkanntes  Hotelchen) ist sicherlich eine doppelte Untertreibung: Menschen, die Erholung, Entspannung, Abgeschiedenheit, Kontemplation und Ruhe suchen, haben es längst gefunden: das Hotelito Desconocido. Natürlich ist es immer noch ein Insider-Tipp, und auch immer noch ein Geheimtipp für die ganz romantische Hochzeitsfeier, ein Hide-Away für Menschen mit dem feinen Gehör für Vogelstimmen, das Meeresrauschen, das Rascheln der Iguanas im Schilf, und für solche, die gerne einen Sonnenuntergang über dem Pazifik in göttlicher Ruhe, vielleicht mit einem guten SunDowner, aber vor allem in romantischer Stimmung zu zweit geniessen wollen.

Oder auch bei einem guten Essen im Nopalito, dem Strandrestaurant. Das Nopalito (kleiner Feigenkaktus) wird täglich mit frischem Fisch, Meeresfrüchten und Gemüsen und Kräutern aus dem eigenen Garten, organischer Anbau, versorgt wie auch das Restaurant  El Diablito (das Teufelchen), das im tiefen  Schatten versteckt die Gäste aus ihren palafittes (Palmwedelgedeckten Bungalows)  heraus lockt.

Jedes der nur 27 Palafittes hat ein eigenes Thema. Z.B.  La Chalupa (die Schaluppe/Kanu), La Rosa (die Rose),  El Pino (die Pinie),  Las Jaras (die Pfeile), La Sirena (die Meerjungfrau) oder La Luna (der Mond) usw. Entsprechend ihres Themas sind die Palafittes individuell und sehr liebevoll gestaltet.

Ein grosszügiger Spa-Bereich mit Thalasso-Therapie, Wasserfall und einem Temazcal, ein ‚Schwitzofen‘ wie ihn schon die Maya benutzten, Massagen und Yoga u.v.m. tragen zum Wohlbefinden der Gäste bei.

60 (sechzig!) Kilometer unberührter Sandstrand, eine zauberhafte Lagunenlandschaft, tropische Vegetation, mehr als 150 Vogelarten, all das und das Hotelito sind Teil eines UNESCO-Wasser- und Naturschutzgebietes.

Wer will mitkommen?

Zurücklehnen, anschauen, entspannen: (bitte anklicken)

Hotelito Desconocido, La Cruz de Loret, Jalisco, Bungalows

Hotelito Desconocido, La Cruz de Loret, Jalisco, The Beach

Hotelito Desconocido, La Cruz de Loret, Jalisco, Spazierweg

Hotelito Desconocido, La Cruz de Loret, Jalisco, Laguna-Pool

Hotelito Desconocido, La Cruz de Loret, Jalisco, Laguna-Blick

Hotelito Desconocido, La Cruz de Loret, Jalisco, Badezimmer

Hotelito Desconocido, La Cruz de Loret, Jalisco, Babyschildkröten

La Cruz de Loreto, Jalisco, Mexico

Link zum Hotelito mit Interaktiver Karte: >click

Werbeanzeigen

Zwangsurlaub

Kann leider z.Zt. nur im 3-Finger-Blindsystem in die Tastatur klopfen: rechtes Handgelenk funktioniert wg. Sehnenscheidenentzündung nicht.

Dauert noch etwas, bis ich wieder „funktionsfähig“ bin, bis dahin entschuldigt, dass ich Euch kaum besuche, keine Kommentare und keine eigenen Posts bringe.

Liebe Grüsse an Euch alle!

Eure Vallartina

Aber ich schaffe es gerade noch, den Regenbogen vom letzten Samstag hochzuladen (wer sieht den zweiten Arco Iris?) – ALLES WIRD GUT!

Regenbogen

Liebe ist…

(Foto gefunden bei: Paradise Village Resort )

Mit besonderem Gruss an Leonie , der ich heute einen Korb gab

und mit nachdenklichen Grüssen an Marianne , die ich damit etwas aufmuntern möchte.

Schönes Wochenende, Love and Peace!

Käfer-Kunst

Der VW-Käfer gehört in Mexiko noch immer zum gewohnten Strassenbild. Mancher ‚vocho‘, wie der Käfer hier genannt wird, hat allerdings sein Verfalldatum längst überschritten und würde einen deutschen TÜV-Prüfer glatt in eine tiefe Ohnmacht fallen lassen. Aber natürlich geht auch hier die Mehrheit der Autofahrer sorglich mit den Fahrzeugen um und für einige Autoliebhaber gibt es eigentlich keine Grenzen der Fantasie, Kreativität und Passion um ihren fahrbaren Untersatz einzigartig zu stylen.

Grandios jedoch kommt der „Vochol“ daher! Vochol ist ein Kunstwort aus vocho + huichol. Die Huicholes sind berühmt für ihre farbenprächtigen, aufwändigen Perlenarbeiten und Stickbilder und genau diese ihre Kunst verschönert nun dieses Prachtexemplar:

 

Voilá, der Vochol: (zum Vergrössern anklicken)

Vocho Huichol-Art Foto gefunden bei blog.nuevoleon.travel

 

Detail:

Vocho Huichol-Art Detail

 

Na, wie gefällt Euch das? (Fragt mich bloss nicht, ob das Teil autowaschstrassengeeignet ist!)

Im Museum of Art in  San Diego stehen derzeit einige Vochols, Originalgrösse sowie Modelle, sehenswerte  Bilder und Detailaufnahmen gibt es hier auf Facebook (Mexico Tourism Board Los Angeles)  >click

Links zu Huichol auf meinem Blog:  Huichol vergessene Kultur

und: Huichol – Entstehungsgeschichte der Erde

 

 

Eine Runde Golf in Litibu

Litibu, ein kleines Küstenörtchen an der Riviera Nayarit, viel Natur, noch mehr Strand und ein toller Golfplatz, den man mal gespielt haben sollte. Greg Norman zeichnete diesen sehr anspruchsvollen Platz, der neueste an der Riviera Nayarit. Der Platz ist derzeit in bestem Zustand,  eine moderne Cafetería mit Selbstbedienung, leider wenig Auswahl, ersetzt das übliche Clubhouse, und ein neues Hotel mit fantastischer Lage und umwerfender  Poollandschaft bieten allen Komfort.

Abgesehen von vielen Überraschungen wie uneinsehbare Doglegs, wellige, rollende Fairways und Greens hinter denen der Pazifikstrand vom Putten ablenkt, zeichnet sich dieser Golfplatz durch die Feinfühligkeit seiner Erbauer aus: es wurde weitestgehend die bestehende Flora in die Platzführung integriert, vor allem beeindruckende alte Baumbestände, dschungelartige Abschnitte und kleine Bäche blieben intakt und bieten dem Spieler ein zusätzlich einmaliges Ambiente. Ich habe diesen Platz im vergangenen Jahr mehrmals gespielt und er fasziniert mich immer auf’s Neue.

(zum Vergrössern bitte anklicken)

Link für das Hotel La Tranquila Resort: http://www.latranquila.com.mx/

Litibú Golf Course Masterplan