Sommerdrinks – Aguas frescas

Aguas frescas (kühle Wasser) sind aus dem mexikanischen Alltag eigentlich nicht wegzudenken. An jeder Strassenecke findet man hier die Stände, die in grossen Garafones (Ballonflaschen) die erfrischenden, manchmal aber auch zuckersüssen Getränke anbieten. Allerdings sind die meist zuhause auch sehr schnell zubereitet:

Agua de Jamaica

Getrocknete Hibiscusblüten werden mit etwas frischem Ingwer und wenig Zucker aufgekocht, ziehen lassen, abseihen, kühlen.  Mit zerstossenem Eis und evtl. Pfefferminzblätten servieren.

Agua de Tamarindo

In 1 ltr. Wasser etwa 8 bis 10 Tamarind-Schoten mit 4 EL Zucker weich kochen, je nach Alter der  Schoten 1 – 2 Minuten, in eine Plastik- oder Porzellanschüssel geben, für etwa 2 Stunden ziehen lassen, die Schoten aufbrechen, das Mark und die Kerne herausstreichen. Alles durch ein Sieb streichen, die Fruchtmasse gut ausdrücken. Im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren evtl. mit Zucker oder nach Geschmack etwas Lime-Saft abschmecken, ggf. mit Mineralwasser verdünnen, vor dem Einschenken umrühren, auf Eiswürfeln  servieren.

Agua de tamarindo kann auch aus der im Handel erhältlichen Tamarind-Paste am besten im Mixer angerührt werden, frisch schmeckt sie jedoch am besten.

Leicht säuerlich, erdiger Geschmack, viel Vitamin C, ein echter Durstlöscher!

Chia fresca

Dies ist ein Power Getränk für Sportler!

2 TL weisse Chia-Samen in ein grosses Glas Wasser geben, rühren, frischen  Zitronen- oder Limetten-Saft dazugeben und etwas Zucker. Chia pumpt sich buchstäblich mit Wasser voll, also sollte man diesen Self-Made-Powerdrink entweder sofort hinunter schütten

oder  man setzt die Chia-Bohnen mit dem Wasser in einer Karaffe an und verdünnt das gelierende Chia Fresca mit Apfel- oder Grapefruitsaft. Vor allem Ausdauer-Sportler schwören drauf! (Mehr bei mir: Chia für’s Sixpack)

Agua fresca de Sandía

Wassermelonen werden hier während den Erntezeiten an jeder Strassenecke lastwagenweise für ein paar Pesos angeboten. Also macht man ‚agua fresca‘ daraus:

Die Melonen hier haben eine geträchtliche Grösse, deshalb mache ich mal eine andere Mengenangabe: etwa 2 Müsli-Schüsseln Melonenwürfel mit einer halben Müsli-Schüssel Wasser, 2 EL Zucker, dem Saft einer Limette im Mixer zu einem dünnen Püree verarbeiten. In breiten Bechern (Whisky oder Mojito) je eine Scheibe Limette und reichlich  gehackte Pfefferminzblätter stampfen, crushed Eis und das Agua de Sandía zugeben sowie einen Strohhalm zum gel. Umrühren. Eiskalt servieren.

Wenn man nun Fruchtfleisch von der Sandía übrig hat und gerade  ein paar Erdbeeren im Kühlschrank sich langweilen, kann man ja gleich noch einen Sundowner vorbereiten.

Im übrigen könnte man dem Agua de Tamarindo auch mal die Chance geben sich mit Sekt aufzubrezeln und sich folglich Spumante de Tamarindo zu nennen, oder?

Advertisements

8 Kommentare zu “Sommerdrinks – Aguas frescas

  1. Ich mag gerne Getränke, die etwas bitter schmecken und nicht zu süß sind, das liest sich alles sehr lekkkkkkkkkkkkker.

    Herzlichst ♥ Marianne

    • Also für mich ist Agua Tamarindo der Renner im Sommer, mit ganz wenig Zucker aber einem kräftigen Schuss Limettensaft. Hast Du denn nach Deinem „Grossbesuch“ wieder ein „geregeltes Bloggerleben“? GLG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s