Der Tote im Mangroven-Sumpf

Der Fund einer grausam verstümmelten Leiche in den Mangroven nördlich von Puerto Vallarta beschäftigte diese Woche die deutsche Presse. Mexiko ist ja immer gut für schockierende Meldungen über tausende Opfer des brutalen Bandenkrieges, ja solche Opfer sind schlagzeilenträchtiger als die Toten der diesjährigen Überschwemmungen und Erdrutsche!

Was war passiert?

Letztes Wochenende haben Krokodile einen Hobby-Angler halb aufgefressen – hätte mich  Mexgeschichten nicht darauf aufmerksam gemacht, ich hätt es – wie die meisten hier – gar nicht mitbekommen. Aber dann fand ich heute morgen bei der Zeitungslektüre doch eine kurze Zeile auf diese Krok-Attacke, wirklich ganz am Schluss eines Beitrags dessen Verfasser sogar eine richtige Wut auf den Angler und seine Sportskollegen hat:
Seit Jahren werden die Lebensräume der freilebenden Krokodile in den Küstenzonen der  Bahía de Banderas durch extensive Bauvorhaben immer enger. Zum Schutz der dezimierten Krok-Bestände umzäunten Tierschutzverbände die von den Kroks bevorzugten Mangroven- und Sumpfgebiete und stellten Warntafeln auf. Alle paar Monate müssen sie aber feststellen, dass Freizeitangler diese Schutzzäune auf breiter Front einreissen um ungehindert Zugang zu „ihrem“ bevorzugten Angelrevier in den Mangrovensümpfen an den Flussmündungen zu haben. Aber dort gibt es mindestens genauso viele Krokodile wie begehrte Krabben! Jeder weiss es, wer es nicht weiss, sollte die Warnschilder lesen! Wer trotzdem mitten in dieses Reservat reinstampft, muss eigentlich lebensmüde sein. Die Krokodile verteidigen schliesslich ihren Rest von Lebensraum, dabei ist es ihnen egal, ob es sich um Menschen oder andere Tiere handelt, wer in ihr Habitat eindringt muss mit einem tödlichen Angriff rechnen.
Nein, Krokodile sind nicht rachsüchtig, sondern ziemlich sensibel!

Advertisements

6 Kommentare zu “Der Tote im Mangroven-Sumpf

  1. Die Zeichnung ist ja erst mal herrlich: Mutter als Tasche, Vater als Schuh geendet. – Auch mein Mitleid hält sich in diesem Fall in sehr eingegrenztem Rahmen – was hatte er dort zu suchen? Nichts!

  2. Die Krokodile verteidigen schliesslich ihren Rest von Lebensraum, dabei ist es ihnen egal, ob es sich um Menschen oder andere Tiere handelt, wer in ihr Habitat eindringt muss mit einem tödlichen Angriff rechnen.

    Ich bezweifle, dass Krokodile ihr Revier „verteidigen“. Gegen andere Artgenossen vielleicht, aber doch nicht gegen Menschen und andere Tiere. Viel eher glaube ich, dass ein Angler in das Raster Beute fällt und dementsprechend behandelt wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s